Sprechen wir vom Selben?

Sowohl im Privatleben als auch im Berufsleben kommt es immer wieder zu verbalen Auseinandersetzungen. Viele dieser Konflikte basieren jedoch nicht auf unterschiedlichen Meinungen, sondern auf unterschiedlichen Definitionen von Begriffen.

Nehmen Sie doch mal ein Wörterbuch und schlagen Sie den Begriff „stattlich“ nach. Bevor Sie dies tun überlegen Sie sich aber was Sie darunter verstehen. Der Einfachheit halber sage ich Ihnen hier einfach es kann sowohl „von kräftiger Statur“ als auch „ansehnlich“ oder aber auch „von beeindruckender Größe“ und vieles mehr bedeuten. Wenn ich also sage, also meine Kundin die Frau XY ist eine ausgesprochen stattliche Frau, kann das bedeuten, das sie korpulent ist oder aber auch, dass sie sehr ansehnlich bzw. bemerkenswert ist. Die Frage ist immer was verbindet mein Gesprächspartner mit einem Synonym welches ich verwende?  

Ein klassisches Beispiel sind Verkehrsregeln als Analogie dazu. Es gibt ein Gesetz. Die Straßenverkehrsordnung. In dieser sind gewissen Verkehrszeichen sowie deren Bedeutung genormt. In der Fahrschule wird Ihnen lediglich diese eine Bedeutung beigebracht. Es wird Ihnen nicht in der Fahrschule A gesagt, dass Sie bei einem Vorranggebenschild langsam in die Kreuzung einfahren müssen und dem Querverkehr ggf. Vorrang geben müssen und in der Fahrschule B erklärt sie haben Vorrang und müssen Vollgas geben ohne Rücksicht auf Verlust. Somit legt jeder Verkehrsteilnehmer alle Verkehrszeichen gleich aus. Es gilt der Vertrauensgrundsatz. Sprich jeder Lenker eines Kraftfahrzeuges kann darauf vertrauen das alle die selbe Begrifflichkeit haben und sich daranhalten.  

Im Berufsleben und auch in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen ist dies oft nicht der Fall wie mein Beispiel oben zeigt. Oft verstehen Maschen unter Gewissen Begriffen etwas gänzlich Kontroverses. Dies führt zu Konflikten.

Mal angenommen ich stehe vor Ihnen und Ihrem Haus und sie wollen mir dies verkaufen und zwar zu einem Preis von 200.000 Euro und ich sage zu Ihnen. Nein danke, das Haus ist für mich wertlos. Mir ist bewusst, das ist ein Extrembeispiel. Sie werden dann wohl eher nicht so angetan von mir sein und mich verjagen. Anderseits könnten Sie auch fragen warum das Haus für mich wertlos ist. Meine Antwort wäre z.B., dass es zwar sehr schön ist und ausgesprochen gepflegt aber in diese Lage bekomme ich dafür keine Rendite, da ich nur 350 Euro Miete verlangen kann wegen der schlechten Verkehrsanbindung. Sie könnten aber auch fragen was ich unter dem Begriff wertlos verstehe. In diesem Fall würde ich ich zurückfragen was Sie denn darunter verstehen. Ich mutmaße jetzt, dass Sie mir subjektiv erwidern werden, dass der Begriff beinhaltet, dass Ihr Haus nichts wert ist. Dass ich der Ansicht bin es kann nicht weiterverkauft werden oder vermietet werden und dass es Baufällig oder gar schäbig ist uns somit nichts wert ist. Dem müsste ich jedoch, wieder subjektiv, entgegnen, dass ich den Begriff in diesem Fall anders definiere und zwar aus unternehmerischer Sicht. Das Haus mag sehr schön und gut ausgestattet sein, auch finde ich den Preis durchaus angemessen, jedoch hat es für mich als juristisch Person keinen Wert, da ich damit keine Gewinne erzielen kann. Sprich es hat keinen Wert oder Mehrwert für mich.

Sie sehen also, dass die unterschiedliche Definition von Wörtern und Begriffen sehr viel anrichten kann und sehr viel Konfliktpotential mit sich bringt, wo es eigentlich keines gibt.

Im obigen Beispiel hätte ich jedoch gleich von Anfang an gesagt, warum das Haus für mich nicht in Frage kommt und ich hätte mich selbstverständlich gewählter ausgedrückt damit es gar nicht zu diesem Konflikt kommt.

Ähnlich verhält es sich auch in Beziehungen. Fragen Sie doch mal Ihren Partner was er sich unter Beziehung vorstellt und darunter versteht und überlegen Sie was Sie darunter verstehen. 

 

Wichtig ist, egal ob in Partnerschaft oder Beruf, klären Sie die Definition von Begriffen bevor Sie verhandeln. Das spart Zeit und Nerven und oftmals auch sehr viel Geld und Ärger. Sie werden sich wundern wie oft man vom selben spricht und etwas anders mein.

 

Ihre

 

DI Robert Peterlik GmbH 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Hier klicken um anzurufen


DI Robert Peterlik GmbH   

7201 Neudörfl, Hauptstrasse 18

Tel./Fax: +43 2622 77325 | office@perodast.at

FB: www.facebook.com/baumeister.peterlik  | Twitter: @RobertPeterlik  | Skype: r.peterlik | Instagram: robert_peterlik 

Ältere Blogbeiträge können Sie auf FB nachlesen oder auf Amazon sowie im Shop als E-Book bestellen.


So findet man uns


Jetzt neu! Das Buch zum Nachlesen

Was Sie als Bauherr wissen sollten!

Die gesammelten Werke 2016

des Blog von Baumeister Peterlik

Die gesammelten Werke 2017

des Blog von Baumeister Peterlik