TTIP und wie es eigentlich dazu kam

Ja liebe Leser auch wenn sich mein Blog meist nur mit Baulichen Themen beschäftigt finden Sie hier auch immer wieder wirtschaftliche Themen. Nicht umsonst lautet der Leitspruch meines Unternehmens „Manchmal brauch es mehr als nur Bau/Wirtschaft“ Heute also wieder einmal ein wirtschaftliches oder wie in diesem Fall sogar geowirtschaftliches Thema!

Bis zum zweiten Weltkrieg war die USA eigentlich politisch wie auch wirtschaftlich und vor allem militärisch für uns Europäer unbedeutend. Auch wenn die US Geschichte oftmals etwas Anderes erzählen mag. Doch ab dem zweiten Weltkrieg, der gewissen Spekulationen und Gerüchten nach ja auch maßgeblich von der USA gepuscht wurde hat sich dieses Weltbild gewaltig verändert. Die Europäischen Großmächte gab es nicht mehr und die USA stieg rasant zur Weltmacht auf. Einzige Gegenpol in punkto Gedankengut und militärischer Schlagkraft war die Sowjetunion.

1991 ist die Sowjetunion zerfallen. Der einzige Gegenspieler der USA wohl gemerkt. Das bipolare Weltbild ist damit kollabiert und wurde zu einem unipolaren Weltbild an deren Spitze sich die USA befindet.

Zur jahrtausendwende wurde dann die EU gegründet. Eine Hegemonie in der die souveränen Nationalstaaten umgehend entmachtet wurden. Stattdessen übernahm Brüssel die Gesetzgebung welche wie bekannt sehr stark von Lobbisten beeinflusst ist. Auch hier gibt es Gerüchte und Thesen, dass die USA maßgeblich an der Erschaffung der EU interessiert war.

2015 kam dann TTIP ins Spiel, das Freihandelsabkommen der EU mit Amerika. Ein Abkommen, dass es ermöglicht, dass die USA einzelne Nationalitäten auf Wettbewerbsbenachteiligung klagen kann, wenn diese Standards aus Amerika nicht zulassen. Z.B. die Bezahlung nach Kollektivverträgen die in den USA gelten bei uns aber Rechtswidrig wären. Moment, was wird denn dann aus dem „Lohn und Sozialdumpinggesetz“ welches die EU mühevoll eingebracht hat? Ein Gesetz das von den Meisten Staaten ignoriert wird und nur von wenigen Ländern wie Österreich umgesetzt wird. Ohne wirklichen Erfolg wohl gemerkt! Aber zurück zum Thema. Die USA wurde und wird nicht von Politikern gesteuert und gelenkt, sondern von Privatpersonen. Rotschild und Soros sind in diesem Zusammenhang bekannte Namen welche immer wieder fallen. Übrigens ist das kein Geheimnis, sondern wie man dem letzten US Präsidenten Wahlkampf entnehmen konnte ja Usus.

Die unipolare Amerikanische Gesellschaft drängt nun nach Europa. Der Weg wurde mit der Gründung der EU ja bereits geebnet. Nun sind die Möglichkeiten geschaffen. Die Erntezeit wird also demnächst kommen in der die USA zuerst die Nationalstaaten der EU schröpft und danach die EU zerstört. Die EU, dies sei selbst miterrichtet hat um diesen perfiden Plan zu verwirklichen.

Womit die USA jedoch nicht gerechnet hat ist Russland. Ein Land das wesentlich stärker dasteht als angenommen. Russland ist nach wie vor immer noch ein gewaltiger, energiepolitischer, strategischer und wirtschaftlicher Faktor mit erheblichem Potential und einer starken Führungsspitze sowie einem Volk das hinter dieser steht. Ein Faktor mit dem die USA nicht gerecht hat. Ein Faktor der im letzten Moment die Polarität wiederherstellen könnte.

 
Es ist eher als unwahrscheinlich anzusehen, dass Amerika mit Russland einen Krieg riskiert und auch umgekehrt. Allen Medienberichten zum Trotz wohl gemerkt! Wie im kalten Krieg und auch bei allen Konflikten in die Amerika verstrickt war wird der Krieg immer in der Peripherie ausgetragen werden. In einem wirtschaftlich zerstörten Europa. Der ideale Schauplatz und ein vernachlässigbares Opfer in der Weltpolitik. Wenn Atombomben fallen, werden diese nicht auf Washington oder den Kreml fallen, nein sie werden in Frankreich und in Deutschland fallen. In jenen Ländern, die selbst über Atomwaffen verfügen. Und um jedes erdenkliche Risiko eines nationalen Wiederstandes im Vorfeld zu unterbinden, wurden die Nationalstaaten zuerst mit der EU und dem Euro vereinheitlicht und nun sowohl seitens der Bevölkerung der Politik und mit TTIP in wirtschaftlicher Hinsicht destabilisiert! Die Folge werden zuerst weiter steigende Arbeitslosigkeit, weiter Bankencrashs, Enteignung und danach Bürgerkrieg sein. Wie ich es nenne die US Ernte! Wenn diese Destabilisierung vorhanden ist, dann kann auch keine Exekutive mehr einschreiten und unterstützen. Dann hat Amerika nur noch das unterschätze Russland und die mit diesen kooperierenden Asiatischen Staaten als Feind. Eine Situation die so vom den USA nicht vorausgesehen wurde. Oder was glauben sie warum Soros in den Medien so gegen Trump wettert!? Oder warum Trump in den Medien gegen Putin schießt und dies danach als Fake News betitelt.

Fakt ist, dass die Situation für österreichische Unternehmen die in der Konkurrenz mit den umliegenden Staaten stehen jetzt schon nicht mehr zu bewältigen ist. Die Zukunft sieht verehrend aus. Die Marktfähigkeit schrumpft unumgänglich und wird spätestens durch hereindrängende Konzerne aus Amerika auf 0 sinken. Die Arbeitslosigkeit wird drastisch steigen und sich danach wieder einbremsen. Jedoch zu amerikanischen Verhältnissen und Sozialsystemen. Also Niedriglohn und Selbstversicherung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Europäische Arbeitnehmer damit umgehen kann. Private Konkurse werden massiv steigen. Das Land destabilisiert sich weiter. Übrigens werden unserer sowieso seit langen ausgehölten Sozialsysteme somit auch kein frisches Geld erhalten wenn es kaum noch gute Lohen gibt und die Leute selbst für die Abfuhr an die Körperschaften und Finanzämter zuständig sind. Somit muss zwangsläufig auch das Sozialsystem kollabieren. Und die Politik? Ja die ist auf Grund der EU Hegemonie sowieso nur noch eine Marionette die selbst nichts zu entschei9den hat! Über 100 Gesetze jedes Jahr kommen von der EU zu den Staaten und nur 20-30 werden von den Staaten selbst beantrag und umgesetzt! Und auch dies sind meist nur Durchführungsverordnungen für EU Gesetze.

Interessant übrigens ist auch, dass 2014 / 2015 bereits über 1 Million Österreicher gegen TTIP gestimmt haben. Angestiftet übrigens von der Kronenzeitung. Komisch, dass dennoch darüber verhandelt wird, obwohl diese Unterschriftenaktion im nationalen Parlament anerkannt wurde und auch der EU vorgebracht wurde. Das Volksbegehren mit den meisten Unterschriften aller Zeiten, wenn ich nicht irre. Fraglich warum es überhaupt der EU vorgelegt wurde? Passiert ist damit ja wohl nichts! Aber gut!

Die Quintessenz lautet also, dass TTIP nur ein weiteres von langer Hand aus den privaten Wirtschaftssektor der US geplanten Kapitel ist. Und bei weitem noch nicht das letzte!

Offen ist nur, wie die neue russische Situation behandelt wird. Denn langsam aber sicher glaubt die Bevölkerung der EU die Lügenmärchen nicht mehr über Russland und auch die USA orientiert sich daher um. Sonst hätte ein Wirtschaftler wie Trump niemals Präsident werden können. Aber Soros und Co sind mächtig und in der Lage Präsidenten zu stürzen.

Fakt ist, die Wirtschaft in Europa muss fallen. Jedem Ökonomen ist klar, dass eine Umkehrung der Situation nicht mehr möglich ist. Unerfreulich für mich als Unternehmer und für sie als Angestellte!

Schlimm, dass die Bevölkerung in Österreich mit Gewalt immer dümmer gemacht wird und das selbstständige Denken nahezu verschwunden ist. Ich sage nur über 30% funktionale Analphabeten nach der 9ten Schulstufe in Österreich! Aber wie sollte die EU ansonsten derartige Systeme im Auftrag der Amerikanischen Wirtschaftselite umsetzten?

Eine letzte Möglichkeit wären Wirtschaftliche Verbindungen zu Russland und dem asiatischen Raum. Doch im Auftrag der USA sanktioniert die EU ja Russland was Jobs in den Nationalstaaten kostet und die Umsätze und Steuereinnahmen schwächt. Die Basis für das Gehorsam ist natürlich auch die NATO die ja in Rumänien bereits an der Grenze zu Russland 10000 Mann stationier hat und mit der sich kein Land in Europa verschätzen will. Wobei das hat Europa mit Trump ja dann doch geschafft. Der hat keine Lust mehr, dass sein Land der Zahler Numero uno in der Nato ist.

 

Der Ausverkauf Europas hat nicht begonnen, er neigt sich dem Ende zu. Der Fall des Euro ist nur noch eine Zeitfrage. Die sogar Angela Merkl schon positiv beantwortet hat! Seit 2012 liegt die D-Mark bzw. der Nordeuro schon weder beriet und auch die Goldreserven wurden in physischer Form zurück ins Land geholt. Womit auch Österreich begonnen hat. Die Frage ist nur wo ist das Gold? Denn das weis keiner mehr so genau. Ob es noch da ist und in welcher Qualität wurde seit Jahrzehnten nicht geprüft. Und auch wurde physisches Gold verborgt. Also liegen in den Safes in England (das aus der EU ausgestiegen ist) anstatt Goldbarren nur mehr Zetteln! Wertlos wenn man physisches Gold braucht aber dazu in einem anderen Artikel mehr.  

Schade, dass die kleinste Wählerschicht, jene Wahlberechtigten die seitens ihres Berufes am Unwichtigsten für die Politiker aller Lager sind und daher die höchsten Steuersetze zahlen bis jetzt nicht den Mut hatten sich zu erheben. Denn ihnen kann die Politik nichts entgegenbringen als die Forderungen zu erfüllen die sie stellen. Ich meine den Klein- und Mittelstand! Stellen Sie sich mal vor Österreichs Unternehmen sperren alle für einen Tag zu, legen die komplette Arbeit nieder und zahlen nur für diesen Tag keine Steuern und Sozialversicherungsbeiträge ein. Das wäre mal ein Streik der was bringt. Oder glauben Sie ernsthaft, dass die Polizei kommen würde und dem Schuster mit vorgehaltener Waffe zwingen würde seine Leisten zu nageln?

Und so schließt sich der Kreis auch wieder zum wirtschaftlichen Thema des heutigen Beitrages.

Anmerken möchte ich nicht, dass ich kein Wähler unseres Bundespräsidenten Dr. Alexander Van der Bellen war und auch sonst ihm und seiner Fraktion eher nicht zugeneigt bin. Dennoch war ich beeindruckt als er das CETA Abkommen (Wie TTIP nur mit Kanada, was egal ist, denn das ist die Hintertür von TTIP für Amerika) nicht ratifiziert hat. Eventuell bleibt er ja standhaft, jedoch glaube ich das nicht, denn er hat seine geliebte EU damit beauftragt zu prüfen, ob das Abkommen passt. Und jetzt raten Sie mal was das Ergebnis sein wird.

Für Rückfragen und das vereinbaren eines Abgabenaussetztages stehe ich gerne zur Verfügung.

 

DI Robert Peterlik GmbH 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Hier klicken um anzurufen


DI Robert Peterlik GmbH   

7201 Neudörfl, Hauptstrasse 18

Tel./Fax: +43 2622 77325 | office@perodast.at

FB: www.facebook.com/baumeister.peterlik  | Twitter: @RobertPeterlik  | Skype: r.peterlik | Instagram: robert_peterlik 

Ältere Blogbeiträge können Sie auf FB nachlesen oder auf Amazon sowie im Shop als E-Book bestellen.


So findet man uns


Jetzt neu! Das Buch zum Nachlesen

Was Sie als Bauherr wissen sollten!

Die gesammelten Werke 2016

des Blog von Baumeister Peterlik

Die gesammelten Werke 2017

des Blog von Baumeister Peterlik