Der böseste Mensch überhaupt

Wer ist denn das? Jeder spricht von ihm, und jeder schimpft über ihn. Er muss wirklich ein Unmensch sein. Er ist so böse, dass 95% der Bevölkerung ständig über ihn herziehen. Auch die Regierung ist stinksauer auf ihn, und nein es ist nicht der ehemalige SPÖ Kanzler Dr. Kern. 

Man stelle sich vor, er ist schuld, dass ständig alles teurer wird. Die Lebensmittel und auch sonst alles Produkte. Er ist auch schuld, dass es ständig ein neues IPhone gibt und auch das wird immer teurer. Nicht zu vergessen in diesem Zusammenhang, er ist auch an den Updates schuld. Er ist auch an der Erderwärmung schuld! Ja direkt wie auch indirekt.

Wenn man so darüber nachdenkt, ist er ja wirklich an allem schuld, am Klimawandel, an der Luftverschmutzung, er ist auch schuld daran, dass Fabriken so viele Abgase erzeugen und auch Autos. Sicherlich hat ihn deshalb die Regierung mit den höchstmöglichen Steuern belegt. Keiner muss mehr Steuern zahlen als er. Aber das reicht nicht, und die Regierung wie auch das Finanzamt wissen das und versuchen ihm noch mehr Steuern aufzuerlegen. Auch wird mit aller Macht versucht ihn ständig zu regulieren, damit er nicht noch mehr Unfug betreiben kann und alles schlechter wird. Er soll sich mit Gesetzen und Verordnungen abmühen, denn im Durchschnitt verdient er ja auch wesentlich mehr als alle anderen Bürger. Und wenn das noch nicht genug wäre, arbeitet er auch noch weniger als der Rest der Bevölkerung. Also bekommt er mehr Geld für weniger Arbeit. Wie ihm das gelingt? Er beutet alle anderen Menschen einfach aus. Die müssen immer machen was er sagt, tun die das nicht sorgt er dafür, dass sie bald keinen Job mehr haben. Ja so ein Unmensch ist er. Aber die Regierung hilft da ja auch, sie reglementiert ihn auch in dieser Hinsicht und unterbindet, dass er sich in das Berufsleben der übrigen Menschen einmischt. Zum Glück gibt es so eine tolle Regierung. Die lässt übrigens auch sanktionslos zu, dass die Bevölkerung ihm schadet in dem die Bevölkerung gegen ihn demonstriert und er nichts dagegen machen darf.

Wir haben also eine tolle Regierung. Die sorgt schon dafür dass es allen gut geht und dem bösen Menschen schlecht geht, dass der kräftig zahlen darf. Denn der ist ja böse!

Schlimm eigentlich, wen man so darüber nachdenkt oder? Der sitzt am Golfplatz während alle anderen arbeiten müssen. Schlimmer als jeder Diktator so gesehen! Eigentlich sollte die Regierung noch härter durchgreifen und ihn enteignen und einsperren. So ein Scheusal.

 

Aus Sicht des bösen Menschen stellt sich die Situation dann doch etwas anders dar. Liebe Leser, die meisten von Ihnen werden bereits wissen, wer der schlechteste und böseste Mensch überhaupt ist. Sie werden wissen, wofür dieses Synonym steht. Oder nicht?

Der böse Mensch, der sorgt dafür, dass jeden Monat das Gehalt auf ihrem Konto ist. Er baut Fabriken, damit sie Arbeit haben. Er zahlt mehr Steuern als Sie jemals verdienen werden, aber nicht weil er so viel verdient sondern weil er für Sie sorgt. Er darf nicht mit einem 15 Jahre alten Opel fahren der Unmengen an Abgasen ausstößt nur weil er billig ist und seinen Zweck erfüllt, sondern muss stets mit den neuesten Fahrzeugen unterwegs sein.

Ja er steht gelegentlich bei 30°C am Golfplatz, obwohl er es hasst. Mit dem Golflehrer schnell ein paar Runden um das Handicap aufzubessern damit er bei Gleichgesinnten mit denen er seine Zeit die er gern sinnvoller nutzen würde, am Golfplatz verbringt. Aber wozu? Um noch mehr Wirtschaftswachstum zu erzeugen! Um Jobs zu generieren und zu erhalten!

Komisch, Steuern zahlt er wie kein Zweiter, und sorgt auch für Geld am Konto der Bürger. Auch füllt er die Kassen der Arbeitslosenversicherung damit Arbeitslosengeld und Notstand nicht versiegen. Wehren darf er sich jedoch nicht wenn die Bürger ihn boykottieren und nicht produktiv sind. Dafür hat der Staat schon gesorgt. Auch hat er kaum Möglichkeiten unbeschadet einzugreifen wenn ein Arbeiter unproduktiv ist oder sogar Schaden an seiner Arbeitsstelle anrichtet. Dafür muss er sogar aufkommen.

Ich denke, mittlerweile ist allen Lesern klar von wem ich rede, wem ich als bösesten Menschen der Welt bezeichne. Mich selbst und alle meine Unternehmerkollegen. Alle mutigen Menschen, die täglich das Risiko des Scheiterns auf sich nehmen, die Gefahr nicht für die Mitarbeiter sorgen zu können, wegen Ausfällen und Auflagen die die Regierung verursacht. Wir Unternehmer zahlen Steuern bevor wir dafür unseren Werklohn erhalten! Wir füllen Pensionskassen und sorgen für Kindergeld. Ohne uns Unternehmer gäbe es keinen Cent Steuereinnahmen. Denn 100% aller Steuern werden von uns generiert. Direkt oder indirekt. Oder wie wollen sie denn Steuern auf Ihr Bankguthaben oder ihren Eigengrund zahlen wenn sie vorher kein Geld verdient haben in ihrer Anstellung? Niemand hat mich jemals gefragt, wie es aussieht, ob ich meine Steuern als Firma rechtzeitig zahlen kann, woher ich das Geld für Gehälter nähme. Aber ich wurde berets betrogen und bestohlen von Mitarbeitern. Und als Dank dafür dann auch noch bei der Arbeiterkammer, die auch ich mitfinanziere, verklagt. Meine Interessensvertretung die WKO ist zu schwach und auch gar nicht interessiert mich dabei zu unterstützen. Ich soll einfach zahlen.

Ja es gibt schwarze Schafe unter uns, aber die Mehrheit sorgt sich mehr um Mitarbeiter als um alles andere. Wenn sie mal ihre Steuern nicht zahlen, bekommen sie eine Aufforderung vom Finanzamt. Wenn ich sie nicht bezahle, weil ich es z.B. nicht kann, bekomme ich noch eine Strafe aufgebrummt und werde im schlimmsten Fall in Konkurs geschickt. Dann haben Sie keinen Job mehr und werden vom AMS gefangen. Ich jedoch muss die Strafen wie auch die ausständigen Finanzamtszahlungen und die Sozialversicherungszahlungen privat bezahlen und bekomme vom AMS nichts. Die Unternehmen denen ich Geld schulde, die bekommen eine Quote von wenigen Prozent des zustehenden Werklohns und müssen damit durchkommen. Die fragt niemand ob sie damit Gehälter und das Finanzamt bedienen können. Aber Hauptsache, in dem Moment in dem die Rechnung gestellt wird, fällt die Umsatzsteuer an. Die muss ich gleich mal zahlen, egal ob ich jemals meine Rechnung bezahlt bekomme oder nicht. Eigenartig? Da zahle ich also über Jahre hinweg meine Steuern voraus, zahle auch Gehälter und Abgaben sowie die Sozialversicherung. Ich zahle auch in den Sozialtopf ein, dass im Falle eines Falles, für die Arbeitnehmer etwas da ist wenn sie arbeitslos sind. Wenn ich jemanden entlasse, weil er nicht tragbar ist, werde ich bestraft und darf auch noch mal zahlen auch wenn der sein Gehalt stets regelmäßig und vollständig und pünktlich erhalten hat. Aber wenn ich Zahlungsausfälle habe weil ich betrogen wurde oder weil mein Kunde nicht zahlungsfähig ist, dann bin ich schuld und muss versuchen das irgendwie zu kompensieren. Schaffe ich es nicht werde ich wieder bestraft. Ich darf meinen Mitarbeitern auch kein 15 Jahre altes Auto kaufen, nur weil es billig ist. Unabhängig davon, ob es in einen Topzustand ist und eventuell sogar Jaguar mit Vollausstattung und nur 30.000 km ist. Denn die Europlakette passt nicht und damit darf man nicht mehr nach Wien fahren. Eine Privatperson wird den eventuell als Schnäppchen abtun und kaufen und darf auch damit überall hinfahren. Ich muss einen kaufen mit entsprechender Euroklasse. Denn ich habe es ja. Wenn ich auf Rechnungseingänge über den Bilanzstichtag warte, muss ich, obwohl das Geld noch nicht da ist und ich auch schon die Umsatzsteuer bezahlt habe, auch noch die Körperschaftsteuer vom Gewinn entrichten. Und das obwohl ich das Geld nur am Papier verbucht aber nicht am Konto habe unabhängig davon, ob ich es jemals bekomme oder ob ich es wegen des fehlenden Zahlungseinganges überhaupt zahlen kann.

Unser System in dieser Hinsicht vermittelt den Arbeitnehmer ein falsches Bild von den Unternehmern. Die Politik betrachtet uns sowieso als Melkkuh der Nation und als Sündenbock für generell alles. Leider haben weder Politik noch Arbeitnehmer jemals das unternehmerische Risiko bedacht noch die Tatsache dass wir Unternehmer für 100% alle Jobs sorgen und für 100% aller Steuern. Die Politik ist zu dumm um zu begreifen, dass die kleinste Wählerschicht die Mächtigste ist.  Ich frage mich daher ernsthaft wie lange es noch dauert, bis Unternehmer sich erheben. Die höchsten Steuern für Unternehmen und die stärkste Interessensvertretung der unselbstständig Erwerbstätigen in Europa haben wir ja bereits. Die Regierung dividiert ständig den Unternehmern neue Steuern und Reglementierungen hinauf ohne das oben Erwähnte zu berücksichtigen. Ich befürchte jedoch, dass die Regieurng erst begreifen wird was sie anrichtet wenn die Kuh tot ist. Und auch die Sozialschmarotzer und jene netten Mitarbeiter die die Unternehmer ausnutzen, Streiken und verklagen werden erst dann feststellen, dass es kein Geld mehr vom Staat gibt wenn es keine Unternehmer mehr gibt die in den Sozialpot einbezahlen. Aber dann wird es zu spät sein und schuld daran wird der böseste Mensch überhaupt sein, der Unternehmer. Der der gekämpft hat das System zu erhalten bis das System ihn getötet hat und er nicht mehr in er Lage war sich zu wehren oder auch nur zu erklären.

Ich hoffe die österreichischen Unternehmer erheben sich bald einmal um das zu verhindern. Um die Unfähigkeit der Regierung einzudämmen und Beamten zu zeigen wie sehr sie der Wirtschaft und daher dem Staat schaden. Um den Sozialschmarotzern begreiflich zu machen woher ihre Zuwendungen kommen. Aber ich denke dazu wird es nicht kommen. Wir sind die Minderheit und wir sind vom Aussterben bedroht. Jedoch stirbt mit uns die gesamte Gesellschaft. Ich hoffe, dass die degenerierte Gesellschaft die alles glaubt was sie in den Medien hört, aufwacht bevor es zu spät ist.

 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Ihr Arbeitgeber! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Hier klicken um anzurufen


DI Robert Peterlik GmbH   

7201 Neudörfl, Hauptstrasse 18

Tel./Fax: +43 2622 77325 | office@perodast.at

FB: www.facebook.com/baumeister.peterlik  | Twitter: @RobertPeterlik  | Skype: r.peterlik | Instagram: robert_peterlik 

Ältere Blogbeiträge können Sie auf FB nachlesen oder auf Amazon sowie im Shop als E-Book bestellen.


So findet man uns


Jetzt neu! Das Buch zum Nachlesen

Was Sie als Bauherr wissen sollten!

Die gesammelten Werke 2016

des Blog von Baumeister Peterlik

Die gesammelten Werke 2017

des Blog von Baumeister Peterlik