Was kostet das BauKG

Das BauKG ist ein Gesetz welches von vielen Bauherren nicht verstanden wird. Lässt man es sich anbieten, kostet es viel Geld und der Nutzen ist oftmals nicht ersichtlich. Wofür es gut ist und warum es erforderlich ist, finden Sie in einem älteren Artikel. Hier in diesem Artikel werden die Kosten definiert. Wie sich diese Zusammenstellen und worauf sie basieren. Die Geschäftsstelle Bau der WKO hat dies in einem Merkblatt zusammengefasst.

Gastartikel WKO / Geschäftsstelle Bau. 

 

Geschäftsstelle Bau der Bundesinnung Bau und des Fachverbandes der Bauindustrie

Honorierung BauKG

Honorarermittlung für Koordinatorenleistungen

Stand: 23.09.2015

Für die Abschätzung der Honorare von Leistungen nach dem Baustellenkoordinationsgesetz wurde bisher von Größenordnungen in der Höhe von 0,5 bis 2% der Herstellungskosten ausgegangen (siehe Merkblatt BauKG). In der einschlägigen Fachliteratur wird für die Honorarermittlung zumeist empfohlen, je nach Bauvorhaben eine Aufwandskalkulation vorzunehmen. Siehe dazu:

  • Stempkowski/Krepper: "Leistung und Honorar - BauKG", Manz-Verlag oder
  • Petri/Steinmaurer "Handbuch Bauarbeitenkoordination", Wirtschaftsverlag.


Der Wiener Bodenbereitstellungs- und Stadterneuerungsfonds (WBSF) ist in dieser Frage einen Schritt weitergegangen und sieht eine Berechnungsmethode auf Grundlage der Herstellungskosten vor. Dabei wird basierend auf der Honorarordnung für die begleitende Kontrolle (HO BK 2001) der BAIK mit den Herstellungskosten des zu koordinierenden Bauwerkes ein fiktives Honorar für die begleitende Kontrolle errechnet. Von diesem Honorar werden 30% für die Koordinationsleistungen nach BauKG als förderbar anerkannt. Die Berechnungsmethode findet sich in einem Merkblatt des WBSF unter http://www.wbsf.wien.at/.

Diese Form der Honorarermittlung für Koordinatorenleistungen wird nur im Bereich des WBSF angewendet. Bei Fragen der Honorarermittlung von BauKG-Leistungen kann diese Berechnungsmethode ergänzend zur Aufwandskalkulation als Vergleichswert neben den oben erwähnten 0,5 bis 2% der Herstellungskosten herangezogen werden. 

 

Quelle:                   https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/bau/Honorierung_BauKG1.html 

Quelle: https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/bau/Bauarbeitenkoordinationsgesetz_-_Merkblatt.pdf 

 

Mit freundlichen Grüßen 

DI Robert Peterlik GmbH

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0