Bauplaner

 

Nicht jeder Planer darf planen!

 

Der typische Hausbauer geht immer zu dem Planer den er kennt oder der ihm empfohlen wird oder was am schlimmsten ist, zu jenem Planer der im verspricht am billigsten zu sein.

 

Dabei leidet unter dem Preisdruck oftmals die Qualität erheblich. Dumpingpreise sind zum einen laut Lohn- und Sozialdumpinggesetz nicht nur verboten, sondern auch gleich zur Anzeige zu bringen! Dies gilt natürlich nur, wenn Ihnen drei Planer alle um die 2.000 Euro und einer um 800 Euro vergleichbare Leistungen anbietet.

 

Preisdifferenzen entstehen zum einen durch die unterschiedlichen und für den Laien oft sehr schwer zu unterscheidenden Angebote. Planer A bietet Ihnen eine Einreichplanung an und Planer B bietet Ihnen eine Entwurfsplanung sowie Einreichung an. Oder es wird Ihnen der Energieausweis dazu angeboten. Wichtig ist also der Umfang der Planungsleistung. Ist diese komplett und für Sie zugeschnitten oder müssen Sie sich weiterer Professionisten bedienen.

 

Kurz zusammengefasst sollte die Einreichung für Ihr Haus folgendes enthalten:

 

Pos. 1

Text

muss

soll

bei Bedarf

01

Vorentwurf

   

x

02

Entwurf

 

x

 

03

Vermessungsplan des Grundstücks

   

x

04

Einreichplan

x

   

05

Bauansuchen

x

   

06

Baubeschreibung

x

   

07

Energieausweis

x

   

08

Statische Vorbemessung

   

x

09

Statische Berechnung

   

x

10

Bodengutachten

x

   

11

Polierplan

   

x

12

Detailplan

   

x

13

Installationsplan

 

x

 

14

Einrichtungsplan

   

x

15

Vermessung nach Fertigstellung

x

   

 

 

 

Nicht alles ist also immer bei jeder Planung erforderlich, bzw. Zielführend. Weiter kommt hinzu, dass nicht jeder Planer alles machen darf!

 

Je nach vorhandener Konzession, welche Ihnen ein Planer jederzeit vorlegen muss können, ist er berechtigt alle Punkte zu erfüllen oder nur Teile der Planung zu erbringen,

 

Hier die Aufteilung nach den häufigsten Berufsrichtungen. Diese ist zwar mit Sicherheit nicht vollständig gibt aber einen ersten Überblick.

 

 

Vorentwurf

Entwurf

Einreichplanung

Polierplanung

Detailplanung

Vermessungsplan

Bauansuchen

Energieausweis

Statische Vorbemessung

Statik

Bauphysik

Bodengutachten

Architekt

x

x

x

x

x

 

x

(x)

(x)

 

(x)

 

Baumeister

x

x

x

x

x

(x)

x

x

x

x

x

x

Lohnzeichenbüro

x

x

 

(x)

(x)

 

 

(x)

 

 

 

 

Technisches Büro Bau

x

x

 

(x)

(x)

 

 

(x)

(x)

(x)

(x)

(x)

Technisches Büro Haustechnik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauzeichenbüro

x

x

 

(x)

(x)

 

 

(x)

 

 

 

 

Ingenieurbüro

x

x

 

(x)

(x)

(x)

 

(x)

(x)

(x)

(x)

(x)

Ziviltechniker

Auch der Architekt ist Ziviltechniker. Daher Abhängig von der Fachrichtung!

Zivilingenieur

Auch der Architekt ist Ziviltechniker. Daher Abhängig von der Fachrichtung!

 

 

 

Ein x stellt dabei die absolute Berechtigung dar. Es muss aber nicht sein, dass jeder Baumeister auch alles macht! Ein x in Klammer (x) verweist darauf, dass diese Berufsrichtung es zwar darf und kann aber nicht muss. Z.B. kann ein einfaches Lohnzeichenbüro den Kurs für Energieausweisersteller gemacht haben, und somit berechtigt sein diese zu erstellen und auch zu vidieren. Anderseits kann ein Architekt sagen, ich mache keine Polierpläne obwohl ich es darf, da mir der technische Aufwand zu hoch ist und ich mich eher auf die Architektur, die Kunst stütze.

 

Der wichtigste Punkt in diesem Zusammenhang ist jedoch, dass nur Baumeister und Architekten rechtlich Pläne abstempeln, also vidieren dürfen! Und nur mit dem Stempel wird die Behörde diesen Plan zu Prüfung auch annehmen.

 

Was also tun, wenn Sie bereits bei einem Lohnzeichenbüro einen Plan anfertigen haben lassen. Dann nehmen Sie diesen Plan und gehen damit zu einem Baumeister oder Architekten, der diesen prüft und sofern alles in Ordnung ist, vidiert. Allerdings wird dieser Fachmann natürlich auch ein Entgelt dafür fordern.

 

Sparen am falschen Ort bei der Planung ist also nicht immer gespart. Lohnzeichner sind freie Gewerbe welche keine Ausbildung benötigen. Leicht kann es daher passieren, dass die Pläne in den Augen des Unterzeichnenden unbrauchbar und voller Fehler sind. Dadurch entstehen wieder Mehrkosten durch die Adaptierung oder Auswechslung.

 

Gerne beraten wir Sie, prüfen vorhanden Pläne, vidieren diese oder erstellen die erforderlichen bzw. gewünschten Unterlagen für Sie.

 

 

 

DI Robert Peterlik GmbH

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peterlik Robert (Mittwoch, 28 Juni 2017 17:08)

    Laut aktueller Auskunft der WKO Burgenland Innung Bau vom 27.6.2017 darf auch der Ziviltechniker für Hochbau Bauführer sein! Er muss sich jedoch Subfirmen bedienen. Denn eine Person darf nicht gleichzeitig ZT und Bmstr. sein! Eventuell würde noch gehen, dass ein ZT zusätzlich das kleine Baugewerbe "Baugewerbetreibender" anmeldet und so baut. Das ist jedoch eine Grauzone. Dies gilt aber alles nur Für ZT für Hochbau keine anderen, auch keine Artverwandten ZT's wie Statiker, Vermessung, etc.

Hier klicken um anzurufen


DI Robert Peterlik GmbH   

7201 Neudörfl, Hauptstrasse 18

Tel./Fax: +43 2622 77325 | office@perodast.at

FB: www.facebook.com/baumeister.peterlik  | Twitter: @RobertPeterlik  | Skype: r.peterlik | Instagram: robert_peterlik 

Ältere Blogbeiträge können Sie auf FB nachlesen oder auf Amazon sowie im Shop als E-Book bestellen.


So findet man uns


Jetzt neu! Das Buch zum Nachlesen

Was Sie als Bauherr wissen sollten!

Die gesammelten Werke 2016

des Blog von Baumeister Peterlik

Die gesammelten Werke 2017

des Blog von Baumeister Peterlik