Arbeiten im Freien bei extremer Kälte

 

Aus gegebenem Anlass hier die Infos der AK betreffend Arbeiten im Freien bei niedrigen Temperaturen:

 

 

 

 

Zitat:

 

Welche Bestimmungen für Arbeiten im Freien gelten 

 

Für das Arbeiten im Freien gibt es grundsätzlich keine Temperaturuntergrenze. ArbeitgeberInnen sind jedoch verpflichtet, die Gefährdungen und Belastungen der Beschäftigten zu ermitteln und zu beurteilen. Falls notwendig sind entsprechende Maßnahmen zu treffen und zu dokumentieren. Stellt sich heraus, dass Wetter-, und/oder Kälteschutzkleidung notwendig ist, so muss diese zur Verfügung gestellt werden. Diese gesetzlich vorgeschriebene Evaluierung kann darüber hinaus noch weitere notwendige Maßnahmen ergeben (z.B. regelmäßige Aufwärmpausen, zur Verfügungsstellung heißer Getränke,...). Beschäftigte am Bau, welche unter die Regelungen des Schlechtwetterentschädigungsgesetzes fallen, haben überdies die Möglichkeit, während bestimmter extremer Witterungsbedingungen die Arbeit kurzfristig niederzulegen (sog. „Sechziger“). In Aufenthaltsräumen am Bau (z.B. Baucontainer) dürfen 21°C nicht unterschritten werden.

 

Quelle : https://www.arbeiterkammer.at/beratung/arbeitundgesundheit/Arbeitsumfeld/Arbeiten_bei_Kaelte.html

 

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

§ 3 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG)

 

§ 28 Arbeitsstättenverordnung (AStV)

 

 

 

 

Ihre

 

DI Robert Peterlik GmbH

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0