Fenstereinbau

Fenster versetzen kann und darf nicht jeder. Insbesondere, wenn eine RAL oder Ö-Norm Montage ausgeschrieben wurde. Diese Montage bedeutet, dass ein spezieller Einbau verlangt wird, welcher für Schalregensicherheit von außen, für Luftdichtheit und Kondensatschutz sorgt. Bei richtiger Montage ist das Fenster dicht verbaut. Dies geschieht mit entsprechenden Klebebebändern, Kompribändern, Apuleisten und Abdeckungen. Weiter ist dabei auf die Produkte zu achten. Die Verwendung von nicht zertifizierten Produkten oder Produkten die nicht im System verwendet werden dürfen, sind grundsätzlich unzulässig.

Normgerechte Lösungsvorschläge sind z.B. der ÖNorm B5320 zu entnehmen.

Wichtig ist neben dem korrekten Einbau der Fenster auch der richtige Anschluss und Einbau der Fensterbänke. Insbesondere auf Überstände über die fertige Fassade und die entsprechende Neigung ist zu achten. Wichtig sind hier die Verklebung laut Norm sowie der Anschluss an das Fenster an sich.
Silikon und Acrylfugen sind grundsätzlich auch zulässig, müssen jedoch mindestens alle 2 Jahre gewartet werden.

Grundsätzlich gilt, dass bei einem korrekten Einbau laut Norm ein Glattstrich auf dem Unterputz oder auf dem Mauerwerk herzustellen ist. Dieser ist innen wie auch außen mindestens 5 cm über die Profilstärke des Fensterrahmens hinaus herzustellen. Glattstrich auf Putzträgern oder Dämmstoffen sind unzulässig.

Übrigens ist ein dichter Einbau bei Sanierungen und / oder sehr hoch dimensionierten tragenden Wandstärken von Neubauten nicht immer ideal. Hier ist eine Taupunktberechnung sowie ein Kondensatberechnung vorzunehmen. Ihr Fachmann berät sie gerne und führt diese Berechnungen auch durch.

Grundsätzlich gilt, dass  Ö-Norm gerechte Einbauten bei Sanierungen eher kontraproduktiv ist. Durch die alten Fenster fand ein ständiger Luftwechsel statt. Dieser wird mit dem dichten Einbau unterbunden. Es kommt zu Kondensat und Schimmel. Abhilfe kann eine Zwangslüftung (bei den Fenstern teuer nachrüsten) oder eine kontrollierte Wohnraumlüftung schaffen.

 

 

Wir beraten gerne. 

DI Robert Peterlik GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0